Donnerstag, 6. April 2017 - 19:00

Andreas Wagner: Stauhitze

Krimilesung mit WeinprobeDer Jahrhundertsommer. Im Essenheimer Teufelspfad herrscht Stauhitze: Der Boden ist ausgetrocknet und die jungen Rebpflanzen verdorren. Als dort kurz nacheinander zwei Tote gefunden werden, eine junge Frau und ein Saisonarbeiter aus Moldawien, erwacht ganz Essenheim aus seiner Hitzestarre. Der Nieder-Olmer Bezirkspolizist Paul Kendzierski sieht sich diesmal nicht nur einem vollkommen unberechenbaren Gegner gegenüber, sondern muss auch täglich gegen seinen Schlafmangel ankämpfen: Seine kleine Tochter Laura schreit und schreit und schreit. Währenddessen beobachtet ein Stalker eine Frau Tag und Nacht: „Für alle anderen war es der Jahrhundertsommer. Für ihn war es der Sommer seines Lebens, der ihn aus einer unentrinnbar scheinenden Sackgasse herausgeholt hatte“.

Dr. Andreas Wagner ist Winzer, Historiker und Autor. Nach dem Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Leipzig und Prag hat er 2003 zusammen mit seinen beiden Brüdern das Familienweingut seiner Vorfahren in Essenheim bei Mainz übernommen. Von Andreas Wagner sind bislang neun Kriminalromane, zwei Romane und eine Kurzgeschichtensammlung erschienen.

Andreas Wagners Lesungen sind legendär: Schwarzer Humor kennzeichnet seine Krimis und liebevoller Witz seine Schilderungen des Lebens auf einem Weingut, das vier Generationen unter einem Dach versammelt. Vier Pausen sind vorgesehen, in denen hervorragende Weine verköstigt werden.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Samstag, 20. Mai 2017 - 20:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Max MutzkeMAX MUTZKE startet mit neuen Konzerten in das Jahr 2017 und wird dem Publikum ein breitgefächertes Song-Portfolio präsentieren, welches all seine Hits und manch kleine Überraschung beinhaltet. Der sympathische Songwriter, Popsänger, Jazzer und Vollblutkünstler wird auch im kommenden Jahr zusammen mit seiner Band monoPunk zu sehen sein. Wie wandlungsfähig Max ist, hat er sowohl auf seinem #1 Albumdebüt als auch seinen Nachfolgewerken mit schier unerschöpflichem Facettenreichtum bewiesen. Auch live zeigte MAX MUTZKE allein in diesem Jahr, dass er sowohl in Verbindung mit einem Streichquartett, seiner Band oder vor einem großen Symphonieorchester, künstlerisch in einer hohen Liga spielt. Nach der vielbeachteten Exkursion in die Welt des Jazz konzentrierte sich MAX MUTZKE 2015 wieder verstärkt auf seinen kraftvollen Signature-Sound aus Pop, Soul und Funk und veröffentlichte im Sommer 2015 sein siebtes Album „MAX“ (Sony Music). Ein handgemachter Mix aus gefühlvollem Soul und sofort mitreißenden Harmonien. Die perfekte Symbiose aus Emotion und Energie, die mit englischen und deutschsprachigen Vocals sofort tief unter die Gänsehaut geht. Entstanden sind die neuen Songs auf den zahlreichen Tourneen, die MAX MUTZKE in den letzten Jahren kreuz und quer durch Deutschland erfolgreich zurückgelegt hat.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Dienstag, 23. Mai 2017 - 19:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Hagen RetherDie Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions"freiheit" über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen "Lizenz zum Töten" kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht "die Mächtigen" allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben.

Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf "Die da oben" zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.

LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Donnerstag, 25. Mai 2017 - 16:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Paul Maar und Nasreddin Hodscha ist der berühmteste weise Narr, Philosoph und Geschichtenerzähler der islamischen Welt. Der Sage nach soll er im 14. Jahrhundert in Anatolien gelebt haben. In allen von ihm überlieferten Geschichten lebt er in einer dörflichen Umgebung in ärmlichen Verhältnissen. Sein einziger Besitz ist ein alter Esel. Selbst einen Kochkessel muss er sich von seinem Nachbarn leihen. Der Buch- und Theaterautor Paul Maar erzählt in seinem Werk nun einige dieser alten Nasreddin-Geschichten auf seine besondere Art nach. Darüber hinaus erfindet er neue Schelmengeschichten aus dem Hier und Heute. Aus der Zeit des Nasreddins und dem orientalischen Kulturkreis spielt das Ensemble Capella Antiqua Bambergensis die passende Musik auf historischen Instrumenten. Unterstützt wird sie dabei von Murat Coşkun, dem Virtuosen auf der Rahmentrommel und Ibrahim Sarıaltın mit der türkischen Laute und traditionellem Gesang.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Samstag, 27. Mai 2017 - 20:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

TriosenceSeit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland. Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden sie den Kern aller Kompositionen. In Kombination mit der stilistischen Bandbreite, die von Jazz über Fusion, Folk, Pop und Worldmusic reicht, definiert die Band dadurch einen ganz eigenen Stil, den sie selbst als „songjazz“ bezeichnet.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Sonntag, 28. Mai 2017 - 16:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Pia-Nino-BandTop-Platzierungen bei den WDR-Kinder-Charts, Gewinner von mehreren Kinderliederpreisen und deutschlandweite Konzerte: die Pia-Nino-Band begeistert mit ihrer Kindermusik-Show ihre kleinen und großen Zuhörer. Fröhliche, moderne Musik mit lustigen und frechen Texten bringen die sympathischen Musiker aus Köln mit viel Witz und Charme auf die Bühne. Dabei präsentiert sich die Pia-Nino-Band von der ersten bis zur letzten Minute der Show allzeit überraschend, musikalisch vielfältig und erfrischend. Pia & Nino erzählen in ihren eigenen knackigen Songs von viel zu kleinen Koffern, von geheimen Privatdetektiven, vom Klein sein und Groß werden, von Mathefreaks, vom Cool sein und vom richtigen Umgang mit Matsch. Die Kinder sind von Anfang bis Ende der Show durch Bewegung, Tanz und Mitsingen immer voll dabei und die Eltern froh, dass die Pia-Nino-Band Musik für Kinder macht, die auch ihnen gefällt.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Mittwoch, 31. Mai 2017 - 19:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Richard David PrechtRichard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie »Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?«, »Liebe. Ein unordentliches Gefühl« und »Die Kunst, kein Egoist zu sein« sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.
Michael Au (Moderation) wurde 1964 in Wissen (Sieg) geboren und machte dort 1984 Abitur. Er ist Literaturreferent des Landes Rheinland-Pfalz und stellvertretender Leiter der Kulturabteilung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Er war lange als Journalist tätig und schrieb zahlreiche Literaturrezensionen für Tageszeitungen und Magazine.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Donnerstag, 1. Juni 2017 - 19:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

Der Geheime Küchenchor: „Was wollt ihr denn“ Schöne Musik & Einige Fragen

mit
Florentine Schumacher - Sopran
Anna Keck - Klavier
Christina Haubrich, Christian Wagner - Violine
Michael Wagner - Akkordeon
Sebastian Pattberg - Gitarre
Dominik Weitershagen - Gitarre, Bass
Gabriele Hatzfeldt - Sprecherin

Eine Veranstaltung, die sich interaktiv dem Diskurs der Gegenwart stellt. In Zeiten, in denen überwiegend die Ablehnung von Einflüssen und Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit, Kultur und Religion laut und präsent auf der Straße wie in den Medien die größte Beachtung findet, bleibt die eigentlichen Ziele und Wünsche oft unausgesprochen. Der Geheime Küchenchor und Ensemble unter der Gesamtleitung von Klaus Schumacher geht auf die Suche und besucht dafür im Rahmen einer Konzertreihe die „Tempel“ unserer Gesellschaft. Eine Bank, Gotteshäuser, die Wirtschaft sowie das Kulturwerk. Ein Konzert, das nicht nur zum Nachdenken anregen möchte, sondern Raum zum Dialog bietet auf der Suche, nach dem individuell Wichtigen, den Unterschieden und Gemeinsamkeiten.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Samstag, 3. Juni 2017 - 20:00

Im Rahmen der WERKtage 2017

SahneMixx - Die Musik von Udo JürgensUdo Jürgens – als Sänger, Pianist und Entertainer war er einer der wenigen Superstars, die dieses Prädikat wirklich verdienten. Am 21.12.2014, während seiner Tournee „Mitten im Leben“, nach über 100 Millionen verkauften Platten und wohl mehr als 1.000 Kompositionen ist der große Künstler und Entertainer für immer verstummt. Doch sein Werk bleibt unvergänglich.

Seither präsentiert SahneMixx die Musik des Ausnahmekünstlers im Orchester-Format und begeistert mit perfektem Live-Sound und großartigen Stimmen immer wieder das Publikum. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Rock und Pop Preis 2005 & 2010 und geadelt durch Udos höchstpersönliche Anerkennung, entwickelte sich die Show unbestritten zu Europas bester Udo Jürgens Hommage.

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Freitag, 1. September 2017 - 20:00

Menschliche Intelligenz oder: Wie blöd kann man sein?

HG ButzkoAls Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit: „Es gibt keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten.“ Das funkten sie zur Erde.

Einem Planeten, auf dem vor tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle.

Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden. Das Erstaunliche ist, dass bis heute Milliarden von Menschen ihr Leben nach diesen Büchern ausgerichtet haben. Die einen wollen dabei einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV. Aber ob Dschihadisten im Nahen Osten, oder Evangelikale im Wilden Westen, selbst CDU/CSU berufen sich in ihrem Namen auf einen Religionsstifter, und auch wenn sie sich in der Wahl ihrer Methoden unterscheiden, so haben sie alle etwas gemeinsam: Sie vermischen in übergriffiger und unzumutbarer Weise Religion und Politik. Wobei unterschieden werden muss zwischen Religionen und Religiosität. Religiosität ermöglicht dem Einzelnen eine Beziehung zum Ganzen. Religionen sind Kartelle zur Durchsetzung von Machtinteressen. Deswegen brauchen Religionen unbedingt religiöse Menschen, um ihnen Gottesfurcht einzuflößen. Während religiöse Menschen nicht unbedingt Religionen brauchen, um den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen.

Höchste Zeit also für einen gläubigen Atheisten. Und wer wäre da nicht besser geeignet, als HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Stets tagesaktuell kommt sein satirisch-politisches Kabarett ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt aus. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann ist es das Hohelied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Butzkos Argumente sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext. Im Namen des Geistes, des Herzens, und der heiligen Lust am Leben. Da weiß man, was man hat. Amen!

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Freitag, 22. September 2017 - 20:00

Jukebox live

Springmaus ImprovisationstheaterDie Springmaus kommt 2017 mit ihrer Jukebox im Gepäck. Diese wird mit mehr als nur Musik bestückt. Denn die Zuschauer bedienen die Impro-Jukebox nach Lust und Laune. Nichts kommt aus der Retorte. Alles passiert live - im Hier und Jetzt. Dabei widmen sich die Springmäuse dem (Broad-) Way of Life des Publikums, welches den Ton angibt. Das Ensemble kombiniert die Träume, Wünsche und Erlebnisse der Anwesenden mit unterschiedlichsten Zeiten, Musikrichtungen, Orten und Stimmungen. Die Palette der Springmaus-Jukebox reicht von spaßigen Melodien bis hin zu tragischen Momenten, vom himmelhochjauchzenden Musical bis zum herzzerreißenden Drama. »Jukebox Live« beschert eine grandiose Impro-Show in der unvergleichlich humorvollen Springmaus-Manier - mit besonderer Note!

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART

Samstag, 18. November 2017 - 20:00

A tribute to Rammstein

VölkerballVölkerball heißt die Band – A Tribute to Rammstein lautet der Untertitel. Wie groß dieser Untertitel geschrieben wird, steht schon fest, bevor Völkerball den ersten Ton gespielt hat. Der Vorhang fällt und gibt endlich den Blick auf das vollendete Bühnenbild und eine überwältigende Kulisse frei. Hier wird sich in den nächsten beiden Stunden eine für Auge und Ohr kaum fassbare Inszenierung abspielen, in der durch ausgefeilte Lichtshow und haargenau platzierte Pyroeffekte brillante visuelle Akzente gesetzt sind. Bricht dann erst der brachiale Rammstein-Sound unerbittlich hart auf den Konzertbesucher nieder, wie der Hammer auf den Amboss und erklingt erst einmal die sonore – eigentlich ja unverwechselbare – Rammstein-Stimme aus der Kehle des Völkerball- Frontmanns René Anlauff, so ist die Illusion perfekt. Völkerball spannt einen musikalischen Bogen durch die komplette Rammstein- Discografie und lockt damit nicht nur echte Rammstein Fans aus der Reserve. Mithilfe von mühevoll nachgebildeten Requisiten, Outfits und Maske verstehen es die sechs Völkerball-Musiker dabei so perfekt in die Rollen ihrer jeweiligen „Vorbilder“ zu schlüpfen, dass sich selbst gestandene Rammstein Fans ungläubig die Augen reiben. Mit scheinbar abwesenden, toten Blicken und den typischen, kantigen und entschlossenen Bewegungen und Gesten verkörpert Völkerball gekonnt die fremde und kühle Ausstrahlung, die Rammstein so unnahbar erscheinen lässt. Die Band scheint in eine andere Welt versetzt, eingehüllt in eine urgewaltige Atmosphäre, die sich in den gnadenlosen Texten der Rammstein-Songs wiederfindet Mitten ins Herz treffen sie das Völkerball Publikum - irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Faszination und Ekel oder Lust und Schmerz, genau wie die Musik von Rammstein, die sich hart und prägnant präsentiert, roh und einfühlsam, von Grund auf kalt und doch emotional.

Einlass: 19 Uhr

Tickets gibt's im Online-Shop, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. Festnetz, 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen Mobilfunknetzen).

Veranstalter: kulturWERKwissen gGmbH

kulturWERKwissen RSS abonnieren